Konrad-von-Dürn-Realschule

Walldürn


Die KvDRS stellt sich vor...

Termine

Keine Einträge vorhanden.



Die weiterführenden Schulen in Walldürn - Ein Vergleich


Downloads:

=> Flyer KvDRS für Grundschuleltern

=> Präsentation des Kultusministeriums zu den weiterführenden Schularten.

Die Realschule. Eine leistungsstarke Schulart.



Neues von der KvDRS


Zurück zur Übersicht

27.07.2021

Etwas andere Entlassfeier an der Walldürner Realschule

„Auf dem Weg zu einem perfekten Platz im Leben“
Etwas andere Entlassfeier an der Walldürner Realschule
(Eck) Walldürn. „Auf dem Weg zu einem perfekten Platz im Leben“ befinden sich die Schulabgänger der Konrad-von-Dürn-Realschule seit vergangenem Freitag. Zur offiziellen Verabschiedung und Zeugnisübergabe traf man sich bei schöner Abendstimmung auf dem Parkplatz hinter dem Realschulgebäude. Viele schick gekleidete ZehntklässlerInnen warteten zwischen den bunten Blumenwiesen gespannt auf die Worte des Schulleiters Patrick Schmid. Dieser betonte, dass im vergangenen Schuljahr, mehr als in den Jahren zuvor, Durchhalten gefordert war. Die Coronalage zwang zu manch unliebsamer Entscheidung und noch immer wisse man nicht, wie weit wir den Weg durch die Pandemie bereits geschafft hätten. Teilweise musste von zuhause aus gelernt werden, in geteilten Klassen wurde zeitweise die Stundenzahl der Hauptfächer auf 6 Stunden pro Woche erhöht. Doch die Schüler hätten tapfer alle Krisen gemeistert und könnten nun die Früchte ihrer Arbeit ernten. Das zeige sich nicht zuletzt an den hervorragenden Klassendurchschnitten (10a: 2,2/ 10b: 2,1).
Rektor Schmid dankte den Lehrern, die die Schüler durch diese schwierige Zeit begleitet haben und den Eltern, die den Kindern die nötige familiäre Unterstützung haben zukommen lassen. Mit einem Blumengruß brachte er den Elternvertreterinnen Sandra Hennig, Simone Unterburger (10b) und Miriam Farrenkopf und Diana Opacak (10a) seinen Dank zum Ausdruck. Besonders stellte er das langjährige Engagement von Frau Farrenkopf und Frau Opacak als Elternbeiratsvorsitzende seit dem Schuljahr 2016/17 heraus, das er mit einer Urkunde der KvDRS würdigte.
Viele Einschränkungen mussten in der Pandemiezeit von den Schülern hingenommen werden. Umso mehr bedankte sich Schulleiter Schmid für den kreativen Abschied, den die Zehner am Morgen nach der großen Pause für die anderen Schüler veranstaltet hatten. Sie versorgten die Schule mit Getränken und Eis und einem witzigen Rahmenprogramm. Nicht zuletzt stand ein Rap-Battle der Lehrer auf dem Programm.
Zuletzt verabschiedete sich noch der Klassenlehrer der 10 a, Herr Heß, mit einem Dank von seiner Klasse und verwies auf ihr Motto, das sie auf dem gemeinsamen Abschluss-T-Shirt verewigt haben: „Du bist mutiger als du glaubst, stärker als du scheinst und klüger als du denkst“. Er betonte, dass dieser Spruch zur Entwicklung seiner Klasse an der KvDRS passe und die jungen Erwachsenen gut in die nächste Etappe ihres Lebensweges starten könnten. In der nach dem gemeinsamen Gottesdienst stattfindenden Entlassfeier der Klasse 10b freute sich Klassenlehrer Andreas Braun über einen Präsentkorb rund ums Kochen und verglich in seinen Dankesworten die Klassenbildung und –führung mit einem gut präparierten Cocktail.
Zur Zeugnisübergabe wurden die einzelnen Schülerinnen und Schüler nach vorne gerufen und bekamen neben der Zeugnismappe noch eine Sonnenblume mit auf den Weg. Die Französischlehrerin Daniela Binnig überraschte ihre Klasse mit einem kleinen Präsent.
Folgende Schüler erhielten in der 10 a einen Preis: Collien Weinlein (1,0), Julian Teichmann (1,4), Mareen Schindler, Brendan Ishalomi und Yasin Ekici (alle 1,6). Über ein Lob freuten sich: Sarah Dörr, Benedikt Kobold (beide 1,7) und Veronika Siebert (1,8). Tolle Ergebnisse gab es auch in der 10 b und so wurden Marlon Hennig, Angelina Schneider (beide 1,2), Emelie Schäfer (1,3), Michel Pigorsch, Julia Saranow (beide 1,4) und Lisa Kaufmann (1,5) mit einem Preis ausgezeichnet. Mit einem Lob wurden die Leistungen von Simon Weber (1,6), Anastasios Koufatsidis, Nick Scheuermann, Kaya Beuchert, Melina Ziegler (alle 1,8), Fabrice Hegele, Oliver Kriwalsky (beide 1,9), Albertas Adolf und Marvin Höring (beide 2,0) belohnt.
Die genaue Suche nach dem perfekten Platz begann im gemeinsamen Gottesdienst in der St.-Marien-Kirche. Vorbereitend hatten die beiden Religionslehrerinnen Bianca Breunig-Teichmann und Regina Eck im Unterricht die Vorstellungen der Zehntklässler von ihrem persönlichen perfekten Platz im Leben erfragt, die sie nun mit passenden Bildern visualisierten. Ehrliche und ganz individuelle Aussagen, ob Gott an diesem perfekten Platz, den sich die SchülerInnen für ihr Leben suchen, auch vorkommt, ließen sich gut verknüpfen mit einem etwas veränderten Psalm 31, der zeigt, dass wir trotz aller Zweifel, Sorgen und Ängste im Leben die Gewissheit haben dürfen, geborgen zu sein in Gott. Lebendig setzten Anne Müller, Jana Seyfried, Collien Weinlein, Brendan Ishalomi, Lukas Farrenkopf, Mareen Schindler, Kaya Beuchert, Lorena Bruch, Tabea Böttcher und Tabea Wetzel diese Gedanken um. Dank der schwungvollen Musik der Band mit Realschullehrer i.R. Robert Schmeiser, Julian Teichmann (beide Piano), Realschullehrer Martin Heß (Trompete) und Sarah Dörr (Klarinette) durften die Entlassschüler beschwingt und gestärkt den nächsten Schritt auf ihrem Weg zum perfekten Platz im Leben gehen.



Zurück zur Übersicht